Zubereitung

Ein paar Tips zur richtigen Zubereitung

Zusammenfassung und Übersicht

Grüntee:
Ziehzeitca. 2-3 Minuten
Temperatur60-80° Celsius
Menge1 gestrichener Teelöffel pro Tasse
Aromastoffewenig Zucker, ein Spritzer Zitronensaft, etwas Ingwerwurzel, ein paar Minzeblätter
SpeziellKann 2-3 mal Aufgegossen werden

Schwarztee:
Ziehzeitca. 3-5 Minuten
Temperatur90-100° Celsius
Menge1 gestrichener Teelöffel pro Tasse (bei ganzen Blättern ein gehäufter Teelöffel)
AromastoffeZucker, Kandis, Honig, Sahne, Milch, Zitronensaft

Rotbuschtee:
Ziehzeitca. 3-4 Minuten
Temperatur90-100° Celsius
Menge1 gehäufter Teelöffel pro Tasse
SpeziellKann 2 mal Aufgegossen werden

Früchtetee:
Ziehzeitca. 5-10 Minuten
Temperatur90-100° Celsius
Menge1-2 gehäufter Teelöffel pro Tasse

Erfahrungen, Details, Tipps und Tricks

Erst die richtige Zubereitung macht aus den getrockneten Teeblättern jenes edle Getränk welches uns beflügelt, unsere Sinne schärft und uns zur inneren Ruhe finden lässt.

Bei der Zubereitung des Tee kommen viele Faktoren zusammen. Teemenge, Ziehzeit, Wasserqualität und Temperatur. Der einzige Weg zur „optimalen Teezubereitung“ führt übers ausprobieren. Da jeder Mensch einen individuellen Geschmack und auch seine eigene Vorstellung der Zubereitung hat, muss auch jeder für sich seine eigene Teezeremonie kreieren. Hier finden sie ein paar Grundregeln welche den Einstieg etwas erleichtern sollten.

Zuerst sollten die Kanne sowie die Tassen vorgewärmt werden, damit der Tee sein volles Aroma abgeben kann.

Die Teeblätter werden nun in die vorgewärmte Tasse gegeben in der man sie ca. drei bis vier Minuten anwärmen lässt. Erst danach wird das Wasser aufgegossen. Die Stärke des Tees sollte besser durch die Menge der Blätter als durch die Ziehzeit reguliert werden. Als Grundsatz für die Dosierung gilt in etwa ein Teelöffel für eine Tasse. Für eine Kanne (ca. 1 Liter) sind es dann ca. fünf Teelöffel.

Verwenden sie Teekannen aus Porzellan, Ton oder Glas. Materialien wie Plastik oder Keramik nehmen den Geschmack des Tees zu stark auf. Sie können den Tee in einer Kanne aufbrühen und ihn mittels eines Teesiebs in eine andere Kanne bzw. direkt in die Tassen umgiessen. Etwas einfacher geht es mit einem Siebeinsatz oder Papierfilter. Auf Tee-Eier sollte besser verzichtet werden, da diese meist zu klein sind und der Tee dadurch weniger Aroma abgeben kann. Am besten entfaltet sich der Tee wenn er lose in die Kanne gegeben wird. Er kann natürlich auch direkt in der Tasse aufgebrüht werden. Benutzen sie zur Reinigung der Kanne und Tassen möglichst keine Reinigungsmittel. Rückstände davon könnten das Aroma des nächsten Aufgusses evtl. beeinträchtigen.

Zum Aufbrühen sollte immer frisches kaltes Wasser verwendet werden, welches sie kurz zum kochen bringen. Wenn sie das Wasser zu lange kochen lassen, geht viel Sauerstoff verloren, welcher für die Entfaltung des Aromas wichtig ist. Das Wasser sollte für grünen Tee so zwischen 60 und 80° Celsius betragen, während beim schwarzen Tee eine Temperatur von ca. 90-100° ideal ist. Falls das Wasser sehr kalkhaltig, also sehr hart ist, sollten sie einen Wasserfilter verwenden. Eine Möglichkeit besteht dann auch darin den Tee mit Kohlesäure freiem Mineralwasser anzurichten. Es ist aber darauf zu achten dass kein Wasser mit einer zu hohen Mineralkonzentration verwendet wird. Ein für Tee ideales Wasser hat einen Calcium-Gehalt unter 10 mg/l und Hydrogencarbonate bis zu 20 mg/l.

Die Ziehzeit ist je nach Teesorte unterschiedlich. Grüne Tees sollten sie ca. zwei bis drei Minuten ziehen lassen um einen anregenden Tee mit feinem Aroma zu erhalten. Lassen sie ihn zwischen drei und acht Minuten ziehen, wird sein Aroma kräftiger und seine anregende Wirkung eher schwächer, hält aber länger an. Der Tee kann durch die längere Ziehzeit aber bitter werden. Der Grüntee kann mehrere Male aufgegossen werden. Beachten Sie dabei aber, dass sie die Ziehdauer beim zweiten Aufguss reduzieren. Den schwarzen Tee sollte man ca. drei bis fünf Minuten ziehen lassen.

Grüner Tee sollte ohne Milch und höchstens mit sehr wenig Zucker getrunken werden. Der schwarzen Tee kann je nach Geschmack mit ein paar Tropfen Milch oder Sahne gemischt werden. Wer es lieber süss mag greift zu Zucker bzw. Kandis. Es kann anstelle des Zuckers auch Honig verwenden, falls dieser keinen allzu grossen Eigengeschmack aufweist.

Wenn sie den Tee über längere Zeit warm halten möchten, stellen sie am besten die Teekanne unter eine Haube (Teemütze). Das warm halten mittels Thermoskanne oder Stövchen (ein Untersetzer mit Teelicht) kann den Geschmack des Tee stark verändern. Am besten ist, wenn sie immer nur die Menge Tee zubereiten die sie gerade trinken möchten wie z.B. die Chinesen, welche den Tee oft direkt in der Tasse aufbrühen.

Ein paar praktische Helfer zur Teezubereitung

Teewasser Thermometer
Teemasslöffel
Tea Timer
Edelstahlfilter - Kannenfilter